Projekte
im Studentischen Kulturzentrum Potsdam


AStA Uni Potsdam


Der Allgemeine Studierendenausschuss der Universität Potsdam hat als Vertretung der Studierendenschaft und als Mieter der Räumlichkeiten in der Hermann-Elflein-Straße 10 eine entscheidende Rolle im Projekt: Der AStA beschäftigt eine_n Geschäftsführer_in, welche_r sich um die täglichen Belange des Kulturzentrums, z.B. die Koordination der Raumbelegung oder die Kommunikation mit den Nutzer_innen und anderen Institutionen kümmert.



Weiterhin stellt der AStA eine_n Referentin_en, welche die Koordination zwischen der Studierendenschaft und dem KuZe als Ganzem gewährleisten soll. Auf dem Gelände des Kulturzentrums unterhält der AStA zudem ein Beratungsbüro, in dem kostenlose Sozial-, BAföG-, Job- und Prüfungsechtsberatungen für Studierende angeboten werden.

In letzter Instanz obliegen der Studierendenschaft, also dem AStA und dem Studierendenparlament, sämtliche grundlegenden Entscheidungen bzgl. des Kulturzentrums. Die Vertreter_innen der Studierendenschaft waren sich jedoch auch bewusst, dass das Projekt nur von und durch die Nutzer_innen leben kann. Deshalb entschied man sich das Kulturzentrum so zu organisieren, dass autoritäre Strukturen nicht entstehen können, aber die Interessen der Nutzer_innen direkt einfließen und Entscheidungsprozesse nach außen hin trotzdem transparent sind.


www.astaup.de