Kneipenfibel

Die KuZe-Kneipe - So geht´s

 

Diese kleine Fibel soll Antwort geben auf all die kleinen und großen Fragen und Probleme, die eine Tresenschicht in der KuZe-Kneipe aufwerfen könnte.

Für Anregungen und Erweiterungen sind wir immer dankbar!

 

 

 

 

Zusammenfassung

 


Technisches

 


Getränke

 

 

Kasse


Keep in Touch


 



 

 

 

Die Kneipe aufmachen

  • Licht an, Müll & Altglas rausbringen (Schlüssel für Mülleimer ist am Schlüsselbund)

  • Heizungen überprüfen und gegebenenfalls regulieren

  • Lüftungsanlage anmachen (Abluft auf 5, Zuluft wenn wenig los ist auf 1-2, wenn mehr los ist dann auf 3-5), durch Druck auf die Entertaste starten

  • Getränke auffüllen & Leergut in den Keller bringen (auf Sortierung achten!)

  • Stühle runterstellen & gegebenenfalls die Tische abwischen 

  • Tresen mit Knabbereien bestücken (falls vorhanden, Nachschub ist vielleicht noch in der Muckelbuchte)

  • Klos kontrollieren, Handtücher, Tampons und Klopapier nachfüllen

  • Kassenprotokoll ausfüllen, auf Bemerkungen achten, Kasse bereit stellen 

  • Musikanlage anschalten 

  • Abwaschbecken voll laufen lassen, bei dem Warmwasserbecken eine kleine Menge Glasreiniger dazu geben 

  • Anzapfen: Den sogenannten "Nachtwächter" abzapfen (0,5L), dass ist das Bier was die Nacht über in der Leitung verweilt

 

Opens internal link in current windownach oben | Opens internal link in current windowweiter

 

 

Während der Schicht

  • Musik laufen lassen 
  • Getränke verscherbeln (Preise sind auf der großen Tafel und hinterm Tresen)
  • regelmäßige Rundgänge durch die Kneipe:
    -leere Flaschen einsammeln
    -ggf. Ausweise kontrollieren (die Kneipe ist ab 18, egal zu welcher Uhrzeit)
    -Fremdalk einsammeln bzw. die Menschen, wenn sie es nicht einsehen den Fremdalk abzugeben, bitten zu gehen
    -gibt es eventuell Probleme zwischen Gästen?
    -draußen auf die Lautstärke im Blick behalten
  • den Pegel der Gäste im Blick behalten und im Zweifel keinen Alkohol mehr ausschenken
  • Telefon klingelt? Rangehen und Freundlich bleiben --> Im Kassenbuch unter Bemerkungen eintragen bzw. eine E-Mail an den Verteiler senden
  • Ab 22 Uhr: Vorhang im Hof zuziehen und Menschen vom Hof schicken 
  • Wenn der Türalarm im 2.OG losgeht: Schlüssel zur Deaktivierung des Alarms befindet sich am Schlüsselbund 
  • Probleme:
    -Kneipenverantwortliche (Leonard Herz & Linus Wesseling) anrufen (Kontakt Liste liegt hinten im Kassenbuch
    -Im Notfall nach eigenem ermessen die Polizei rufen
    -Feueralarm: Brandmeldeanlage checken (nachdem der Signalton ertönt   habt ihr 30 Sekunden Zeit um bei der Brandmeldeanlage auf "Erkunden" zu   drücken).
  • Wenn es wirklich brennt: Leute evakuieren und Feuerwehr verständigen.
    Bei Falschalarm innerhalb von 3 Minuten auf "Reset" drücken (wenn zuvor in den 30 Sekunden auf "Erkunden" gedrückt wurde).
    - Bei Behördenbesuchen freundlich und kooperativ sein 
  • Auffälligkeiten (fehlt irgendwas, Zwischenfälle, etc.) ins Kassenbuch eintragen

Opens internal link in current windownach oben | Opens internal link in current windowweiter

Richtig Zapfen


Das perfekte Fassbier geht so:

  • Das Glas direkt vor dem Einschänken mit kaltem, klaren Wasser ausspülen


  • Das Glas schräg unter den Hahn halten damit das Bier an der Glaswand entlang laufen kann und möglichst wenig schäumt und möglichst wenig Kohlensäure verloren geht


  • Das zu 2/3 gefüllte Glas sollte kurz abstellen werden. Hierbei sollte ausreichend Schaum auf dem Bier sein, der sich jetzt etwas setzen kann und dann später schön stabil ist und sich nicht sofort wieder verflüchtigt


  • Jetzt nachzapfen. Dabei sollte der Zapfhahn nie in Schaum oder Bier eintauchen! Es müsste noch genug Schaum für eine schöne Krone auf dem Bier sein. Wenn nicht noch etwas Schaum dazugeben.

 

Opens internal link in current windownach oben | Opens internal link in current windowweiter

Die Kneipe zu machen

  • Bitte die Öffnungszeiten beachten:
    - Sonntag bis Donnerstag: bis maximal 1 Uhr 
    - Freitag bis Samstag: bis maximal 3 Uhr
  • Tür abschließen 
  • Geld zählen (Kleingeld und maximal 50 Euro in kleinen Scheinen in der Kasse lassen und den Rest in den Tresor werfen --> Scheine in einen Briefumschlag und beschriften --> Datum, Tresencrew und Betrag drauf schreiben), mehr Infos dazu siehe Opens internal link in current windowAbrechnung
  • Ausgang (Tresor) und Endbetrag (Geld in der Kasse) in das Kassenbuch eintragen und die Kasse wegschließen
  • Alle Flaschen, Müll (auch von den Klos) einsammeln 
  • Tische und ggf. Stühle abwischen --> dann Stühle hochstellen
  • Klos putzen
  • fertig abspülen, Spülwasser aus dem Spülbecken lassen
  • Leergut sortieren und die Kästen im Eingangsbereich der Kneipe stapeln 
  • Tresen putzen, Zapfhähne reinigen, Edelstahlflächen saubermachen 
  • Fegen und Wischen --> Wischwasser draußen in den Abguss (vor der Tür) gießen und nicht in die Waschbecken
  • Lüftung und Musikanlage ausschalten 
  • Alle Heizungen auf 1 drehen 
  • Alle Fenster und Türen schließen
  • Licht überall ausmachen  
  • Kneipentür abschließen

    Saubermachen:
    Ihr könntdie Kneipe am nächsten Tag putzen. Da vormittags ab und zu Begehungen stattfinden, solltet ihr das dann besser nachmittags machen.
    Bis 18 Uhr sollte definitiv alles erledigt und wieder trocken sein, sodass die nächste Tresenschicht in die Kneipe kann. 




Opens internal link in current windownach oben | Opens internal link in current windowweiter




Licht

Das Licht für die gesamte Kneipe könnt ihr an den Lichtschaltern unter dem Sicherungskasten in der Teeküche ein- und ausschalten. Bitte keine einzelnen Sicherungen im Sicherungskasten mehr ausmachen. 

 

Über der Kneipeneingangstür gibt es zwei Lichtschalter für das Kneipenschild (außen). Einmal für den Ruhe-Teil und einmal für den KuZe-Teil. Den KuZe-Teil könnt ihr ab einer gewissen Uhrzeit ausschalten, zum Beispiel, wenn Ihr demnächst zumachen wollt. 

 


Separat geschaltetes Licht

  • Wandlicht 2.OG: Lichtschalter bei der Lüftungsanlage
  • Spots hinterm Tresen: Schalter links hinter dem Flaschenkühlschrank
  • Lichtschläuche am Tresen: die Verteilerleiste hinter dem Mülleimer einschalten
  • Putzlicht: Hinter dem Tresen das Kabel mit der Aufschrift "Putzlicht" in die Verteilerleiste stecken
  • Kickerlicht: Kippschalter über dem Kicker betätigen
  • Muckelbuchte: Im Sicherungskasten den Kippschalter mit der Beschriftung "Muckelbuchte" betätigen




Opens internal link in current windownach oben | Opens internal link in current windowweiter

Musikanlage

Die Anlage zum Laufen zu bringen:

  • Steckerleiste hinter dem Mülleimer anschalten
  • ganz unten die beiden Endstufen anschalten und die jeweiligen Regler halb aufdrehen
  • darüber den Limiter anschalten (Knopf rechts)

 

Ihr könnt über verschiedene Medien Musik spielen: CDs, Laptop, MP3-Player oder Plattenspieler (der muss vorher angeschlossen werden).
Die Lautstärke für alle Geräte kann entsprechend der Beschriftung an der Anlage separat geregelt werden. Die Lautstärkeregler befinden sich jeweils unterhalb der entsprechenden Beschriftung an der Anlage.

 

Opens internal link in current windownach oben | Opens internal link in current windowweiter

 

Die Lüftungsanlage

Die Bedieneinheit für die Lüftungsanlage befindet sich hinter der kleinen Tür links von der vorderen Toilette im Obergeschoss.


Einschalten
Bitte schaltet die Lüftung vor jeder Tresenschicht unbedingt ein. Dazu zuerst die "⏎"-Taste drücken. Dann wechselt die Anzeige im Display von "Aus" auf "Ein".

An der Bedieneinheit findet ihr zwei beschriftete Regler. Einen für die Zuluft und einen für die Abluft.
Die Abluft bitte immer auf "5" drehen. Die Zuluft solltet ihr je nach Bedarf regulieren. Bei wenig Betrieb reicht "1". Ist die Luft schlecht solltet ihr langsam hochdrehen. Ist die Zuluft auf "5" kann es schon ganz schön ziehen...


Ausschalten
Zuerst die Regler Stufe für Stufe wieder auf "0" zurückdrehen, dann wieder die "⏎"-Taste drücken. Dabei muss die Anzeige im Display von "Ein" wieder zu "Aus" wechseln.


Frostschutz
Bei Temperaturen unter 0° schaltet sich die Anlage automatisch ab, da die Zuluft zu kalt ist. Das hört ihr auch hinterm Tresen an dem typischen pfeifenden Geräusch. Im Display blinkt dann "Frostschutz" auf. Ihr könnt die Anlage nach kurzer Zeit wieder einschalten. Dann aber die Zuluft nur auf "1". Dabei sollte sie eine Weile laufen. Bei Bedarf könnt/müsst Ihr das mehrmals wiederholen.

Dieses Problem rührt von einem Fehler bei der Installation her und wir arbeiten im Moment daran, diesen zu beheben.

Opens internal link in current windownach oben | Opens internal link in current windowweiter

Die Zapfanlage


"Die Zapfanlage ist das liebste Kind der Kneipe. Dementsprechend anspruchsvoll auch sein Wesen."


Im Getränkekeller

 

Im Fasskühler ist Platz für 4 große Bierfässer.
Es sollte immer ein unangestochenes Lammsbräu-Fass mit drin stehen, denn warmes Bier schäumt beim Zapfen mehr. Von dort führen 3 Leitungen nach oben in die Kneipe: links für das Saisonbier der Braumanufaktur, in der Mitte für das Lammsbräu Edelpils, rechts für die Potsdamer stange. Bitte behaltet diese Reihenfolge beim anklemmen bei.



An jeder Leitung findet Ihr einen roten Regler. Steht dieser senkrecht, ist die Leitung offen, steht er waagerecht, ist die Leitung zu. Wenn an einer Leitung kein Fass angeschlossen ist, sollte die Leitung zu sein.



Rechts neben dem Fasskühler stehen zwei Flaschen mit flüssigem Kohlenstoffdioxid. Die Flaschen stehen unter Druck, Ihr solltet also pfleglich damit umgehen und nicht unnötig am Druckventil rumspielen. Das CO2 befördert das Bier aus dem Keller in die Kneipe und die Zugabe verhindert die Entbindung der biereigenen Kohlensäure.


Auf die CO2-Flasche wird ein Druckminderer geschraubt. Daran findet Ihr 2 Messuhren:
Eine für den CO2-Druck und eine für den Füllstand der Flasche.

Bitte kontrolliert beide Anzeigen vor Eurer Schicht. Sollte die Anzeige für den Füllstand (linke Uhr) schon weit im roten Bereich sein, merkt Ihr das auch beim Zapfen. Dann solltet Ihr die Flasche auswechseln. Eine kleine Anleitung und Werkzeug dafür findet Ihr oberhalb der CO2-Flaschen.



Beim Abschrauben unbedingt darauf achten, Euch NICHT an den Messuhren festzuhalten und und die CO2-Flasche vorher zuzuschrauben!

Die Anzeige für den CO2-Druck (obere Uhr) sollte immer ungefähr bei
1,8-2 bar stehen. Den Druck erhöhen könnt Ihr, indem Ihr das Schraubventil weiter zudreht (im Uhrzeigersinn), verringern, indem Ihr das Ventil aufdreht (gegen den Uhrzeigersinn). Bitte nur langsam und Stück für Stück auf- oder zudrehen und zwischendurch kurz warten bis sich die Druckanzeige eingepegelt hat. Bitte an dem Ventil nicht unnötig rumspielen!

Um ein Fass zu wechseln zieht Ihr einfach den schwarzen Griff am Zapfkopf nach oben bis es ein bisschen zischt. Dann zieht Ihr den Zapfkopf ab, nehmt das leere Fass raus und stellt ein neues in den Fasskühler. Dann den Zapfkopf wieder auf den Verschluss schieben und den Griff kräftig nach unten drücken. Nachdem Ihr ein neues Fass angeschlossen habt, bitte unbedingt einen halben Liter davon abzapfen und wegschütten, bevor Ihr davon ausschenkt.

 

 

Hinter dem Tresen  

Eine Anzeige für den CO2-Druck findet Ihr auch hier direkt unter der Spüle. Ihr braucht also nicht jedes mal in den Keller gehen um den Druck zu kontrollieren.

Links daneben findet Ihr das Bedienfeld für die Tresenkühlanlage. Diese sollte immer eingeschaltet sein und die Temperatur möglichst bei 6 Grad liegen. Ist die Kühlung aus, einfach den Knopf ganz rechts drücken. Sollte die Temperatur höher liegen, einfach den zweiten Knopf von links etwas länger drücken bis die Soll-Temperatur angezeigt wird. Liegt auch die höher einfach mit den Pfeiltasten regulieren und dann durch erneutes Drücken des Knopfes bestätigen.

 

Reinigung

Vor jeder Schicht bitte ein paar Spritzer von dem Tropfmuldenreiniger (steht unter der Spüle) in das Bierablaufbecken am Tresen. Das Zeug frisst den Bierwurm, der sonst die Kneipe frisst.



Bitte schaut euch auch die Gläserbürsten an. Sie sollten regelmäßig ausgetauscht werden. Wenn Euch also auffällt, dass sie dreckig sind, nehmt eine neue aus der Muckelbuchte.

 



Am Ende der Schicht bitte die Enden von den Zapfhähnen abschrauben und in ein Glas mit heißem Wasser und Spülmittel tun. Danach nehmt Ihr ein Glas mit heißem Wasser und diesen kleinen Pumpball (liegt links im Korb), zieht den Ball mit Wasser voll und spült damit die Zapfhähne durch.
Die Tropfmulde mit heißen Wasser ausspülen und ein bisschen schrubben. Auch die Spülbecken sollten ein bisschen geschrubbt werden, nachdem Ihr das Wasser abgelassen habt.

Opens internal link in current windownach oben | Opens internal link in current windowweiter




 

 

 

Säfte

 

 

Alle Säfte im Sortiment stammen von Voelkel Natursäfte, das Obst stammt aus ökologischem und/oder bio-dynamischem Landbau. Voelkel verschreibt sich zusätzlich dem fairen Handel.




  • Banane
  • Apfel (trüb, Streuobst)
  • Orange
  • Birne (trüb, Steuobst)
  • Mango
  • Tomate
  • Kirsche

 

 

 

Opens internal link in current windownach oben | Opens internal link in current windowweiter | Opens internal link in current windowzurück

Brausen


Unsere Bio-Brausen stammen ebenfalls von Voelkel, die Früchte stammen zu 100% aus ökologischem oder biodynamischem Landbau,enthalten keine Konservierungsstoffe, keine künstliche Aromastoffe und keinen Kristallzuckerzusatz.


  • Rhabarber
  • Himbeer-Cassis
  • Bitter Lemon
  • Limone-Ingwer

 

Außerdem haben wir Brausen von Opens external link in new windowfritz kola. Ohne künstliche Zusatzstoffe. 

  • Fritz-Kola

 

 

 

Zusätzlich haben wir Club Mate, Schweppes Tonic, Kraftmalz und Zitronen-, Orangenbrause und Cola von Sinalco im Sortiment.

 

Opens internal link in current windownach oben | Opens internal link in current windowweiter | Opens internal link in current windowzurück

Biere

Flaschenbier








Fassbier




 

 

 

 

 

 

 

Die Potsdamer Stange stammt aus der nahegelegenen Braumanufaktur Forsthaus Templin. Sie ist die einzige brandenburgische Bio-Brauerei und Mitglied im Naturland-Verband. Das Bier wird weder gefiltert noch pasteurisiert. Somit wird die Hefe nicht abgetötet und gibt dem Bier seinen typischen, etwas süßlichen, Geschmack und macht es zu einem süffigen Erlebnis. Es sollte aufgrund seines hohen Kohlensäuregehaltes allerdings nicht zu zügig konsumiert werden.

 

Opens internal link in current windownach oben | Opens internal link in current windowweiter | Opens internal link in current windowzurück

 

Weine

Domaine de Pellehaut Blanc

  • Jahrgang: 2015
  • Herkunftsland: Frankreich
  • Region:Südwesten
  • Rebsorte: Sauvignon Blanc, Colombard, Ugni Blanc, Chardonnay, Gros Manseng und Petit Manseng
  • Gesamtsäure: 6,98 g/l
  • Alkoholgehalt: 11%
  • Restzucker: 3,8 g/l



Gutswein Riesling
Aus bio-dynamischem Anbau. Erfrischende Säure mit fein definierten Fruchtnoten.

  • Jahrgang: 2011
  • Herkunftsland: Deutschland
  • Region: Pfalz
  • Rebsorte: Riesling
  • Alkoholgehalt: 12%



Fedele Rosso


  • Jahrgang: 2015
  • Herkunftsland: Italien
  • Region: Sizilien
  • Rebsorte: hauptsächlich Nero d'avola, mit kleinem Anteil Merlot und Syrah
  • Gesamtsäure: 5,9 g/l
  • Alkoholgehalt: 13,5%



Chinati Piazzano

  • Jahrgang: 2009
  • Herkunftsland: Italien
  • Region: Toskana
  • Rebsorte: Chianti
  • Alkoholgehalt: 13%

 

Opens internal link in current windownach oben | Opens internal link in current windowweiter | Opens internal link in current windowzurück

Nach oben

Warme Getränke

Tee


Unser Teesortiment wird sukzessive komplett auf Produkte aus ökologischem und bio-dynamischem Anbau umgestellt. Die meisten Sorten entsprechen schon jetzt diesen Standards. Alle Sorten sind loser Tee, keine Beutel!

  • Bergtee
    • Blätter, Stängel und Blüten des türkischen Bergtees - kräftig und würzig, mit leichtem Zitronengeschmack.
  • Pefferminz 
  • Kamille
  • Roibusch
  • Mate
  • Earl Grey

 

 

 

Opens internal link in current windownach oben | Opens internal link in current windowweiter | Opens internal link in current windowzurück

Liköre & Schnäpse


  • Pfefferminzlikör Goldene Aue
  • Wurzelpeter
  • Havanna Club (3 Jahre)
  • Gordon´s Dry Gin
  • Russian Standart Wodka

 

 




Aus diesen Zutaten könnt Ihr mit allen möglichen Brause oder Säften Longdrinks mixen. Also zum Beispiel Rum-Cola, Wodka-Kirsch oder Gin Tonic.


Opens internal link in current windownach oben | Opens internal link in current windowweiter | Opens internal link in current windowzurück

Preise

Wasser

  • kostenlos! (1 Euro Pfand!)


Säfte

  • Glas: 1,00 Euro
  • Flasche: 2,50 Euro


Flaschenbier

  • Sternburg Export: 1,00 Euro
  • Lech, Jever, Pilsner Urquell, Hefe: 1,80 Euro
  • Jever Fun (alkoholfrei): 1,00 Euro


Fassbier

  • 0,3 Liter: 1,40 Euro
  • 0,5 Liter: 2,00 Euro


Radler/Diesel

  • 0,3 Liter: 1,20 Euro
  • 0,5 Liter: 1,70 Euro


Brause

  • Kraftmalz: 1,00 Euro
  • BioZisch: 1,00 Euro
  • Club Mate: 1,50 Euro
  • fritz Kola: 1,50 Euro
  • Sinalco
    • Glas: 0,50 Euro
    • Flasche: 2,00 Euro
  • Tonic
    • Glas: 1,00 Euro
    • Flasche: 1,50 Euro


Wein

  • Fedele Rosso: 2,00 Euro
  • Chianti: 2,50 Euro
  • Domaine de Pellehaut: 2,00 Euro
  • Riesling: 2,50 Euro


Liköre/Schnäpse

  • Pfeffi/Wurzelpeter
    • 2 cl: 1 Euro
    • 4 cl: 2 Euro
  • Wodka/Gin/Rum
    • 2 cl: 1,50 Euro
    • 4 cl: 3 Euro


Longdrinks

  • mit 4 cl Schnaps: 3 Euro (Turbo-Mate 3,50!)
  • mit 6 cl Schnaps: 4,50 Euro


Auf alle Gläser und Wasserflaschen nehmen wir 1 Euro Pfand!


 

Opens internal link in current windownach oben | Opens internal link in current windowweiter | Opens internal link in current windowzurück

Abrechnung

In dem roten Ordner mit der Aufschrift Kassenbuch findet Ihr dieses Formular (unten). Hier müsst Ihr vor und nach Eurer Schicht den Kassenbestand eintragen.

Bitte folgt dabei den Nummern auf dem Formular.

 

Wichtig hierbei ist, dass Ihr die Beträge der einzelnen Münzen (2-Euro, 1-Euro etc.) einzeln notiert. So hoffen wir Zählfehler zu vermeiden und die Abrechnung möglichst genau und nachvollziehbar zu gestalten. Vergesst nicht die Münzrollen, falls welche in der Kasse sind.

 

 

Wichtig für die Abrechnung am Ende des Abends ist, dass Ihr den Ausgang zählt und im Kassenprotokoll notiert, BEVOR Ihr den Endbestand ausrechnet und den Ausgang dort auch NICHT mit einrechnet.



Was ist der Ausgang?

Damit die Kasse nicht irgendwann überquillt, muss nach jeder Schicht Geld (nur Scheine!) aus der Kasse in den Kneipentresor gepackt werden. Das ist der Ausgang. Dieses Geld wandert zuerst in einen Briefumschlag, den Ihr bitte mit dem aktuellen Datum, Eurem Namen und dem Betrag beschriftet und dann in den Tresor. Wenn ihr so viel Scheine rausnehmt, dass sie in einem zusammengerollten Umschlag nicht mehr durch das Rohr zum Tresor passt, dann verteilt es auf mehrere und notiert den jeweiligen Teilbetrag auf dem Umschlag.


Es sollten immer 30 bis 40 Euro in 5-Euro-Scheinen in der Kasse bleiben.

 

Opens internal link in current windownach oben | Opens internal link in current windowzurück

 

 

Keep in Touch (Kontakte, Verteiler, Dokumente und Links)

Opens internal link in current window>>Der ekze e.V.

Opens internal link in current window>>Infos zur Kneipe & Tresenkalender

Opens external link in new window>>Selber im Tresenkalender eintragen
Der entsprechende Zugang wird euch bei der Treseneinweisung mitgeteilt, ansonsten kann der Zugang auch über eine E-Mail an: 
kneipe(at)kuze-potsdam.de erfragt werden.


Kontakte im Kassenbuch:
Im Kassenbuch befindet sich eine Kontaktliste für alle Tresen, sodass wenn man jemanden erreichen möchte, alle wichtigen Daten eingesehen werden können
Bitte tragt euch dort alle ein!


Deckelbuch:
Das Deckelbuch befindet sich in einem blauen Ordner hinter dem Tresen. Vorne im Deckelbuch befindet sich ein How-To.
Falls dennoch Fragen auftreten sollten, können folgende Leute kontaktiert werden:
   - Matthias
   - Leonard
   - Linus


Nach oben